Julieta Ortiz de Latierro *

Werk

DRAWINGS

Drawings ist ein feministischer Kommentar und Kanonkritik zur Geschichte des Bauhauses zugleich. Mit ihrer Intervention macht die Künstlerin auf die Marginalisierung der Künstlerinnen des Bauhauses aufmerksam, die auch noch in der späteren Bauhausrezeption weiter tradiert wurde und wird.

Julieta Ortiz de Latierro, geboren 1979, lebt und arbeitet in Berlin. Ihre Arbeiten wurden international ausgestellt, u.a. im Schiller Museum (2019), Museo de Arte Colonial La Merced (2018), SCZG Zagreb (2017), Kleine Humboldt Galerie (2016), Fundación Klemm (2016), Firstsite Colchester (2015).

Ihre Arbeit ist Teil einer Auswahl der für das Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 neu produzierten Werke des Projektes IMAGINARY BAUHAUS MUSEUM, einem Kooperationsprojekt zwischen Bauhaus-Universität Weimar, MFA-Public Art and New Artistic Strategies der Bauhaus-Universität Weimar und Klassik Stiftung Weimar, Bauhaus Museum Weimar.