Natascha Sadr Haghighian

Werk

Bioswop
,

seit 2004, Webseite

Was ist nur aus dem Künstlerinnen-Lebenslauf geworden? Benutzt man wirklich Google, um einen CV zu überprüfen? www.bioswop.net wurde 2004 gegründet, als das Internet noch in der Pubertät steckte. Die Datenbank wurde als Plattform entwickelt, auf der Künstlerinnen und andere Kulturschaffende Lebensläufe zu verschiedenen Zwecken austauschen können, um den Wert des Künstler*innen-Lebenslaufs auszuhöhlen mit dem Ziel Identität als Währung anzugreifen. Bis heute ist Bioswop aktiv und wird von einer kleinen Community benutzt. Nicht nur in Folge der Digitalisierung ist die Auseinandersetzung mit der Veränderung der Präsentation des eigenen Status, ebenso wie mit den damit zusammenhängenden Konventionen und Verhaltensweisen, heute wichtiger denn je.

Künstler*innengespräch am 18/November

Natascha Sadr Haghighian, geboren 1979 in Sydney, lebt und arbeitet in Berlin. Sie arbeitete unter anderem als Assistentin von Thomas Kilpper und performte im HAU, Berlin (2011), in der Raumerweiterungshalle (2010) und im Ausland (2009). Seit 2010 gestaltet sie das Video Design für Gob Squad. (entliehen from bioswop.net)