Elske Rosenfeld

Werk

Ein bisschen eine komplexe Situation und Die Verfassung lesen
,

2014, und 2010, Videoinstallation

Am 7. Dezember 1989 versammelte der »Zentrale Runde Tisch« erstmals Oppositionelle und Regierende der DDR, u.a. um eine neue Verfassung der DDR zu erarbeiten. Die Installation untersucht eine Szene, in der das Treffen von einer Demonstration unterbrochen wird. Rosenfelds Eingriffe in das Filmmaterial verstärken die Bewegungen der im Raum versammelten Körper und verunsichern Vorstellungen von Innen und Außen, Repräsentation und Verkörperung. Im April 1990 wurde der Verfassungsentwurf vom Runden Tisch verabschiedet. Am 31. August 1990 wurde der Einigungsvertrag im Kronprinzenpalais von Vertretern der BRD und DDR unterschrieben. Fortan wurden die Ideen des Runden Tisches und die Vorgänge der Jahre 89/90 als die der deutschen Einheit erzählt.

Künstler*innengespräch 25/ November

Elske Rosenfeld, geboren 1974 in Halle (Saale), arbeitet in Berlin. Ihre Arbeiten waren international u.a. im mumok kino, Wien (2016), steirischer herbst, Graz (2015), Devi Art Foundation, Delhi (2013), Former West, Utrecht (2010) zu sehen.